Aktuelles

Gottesdienst in der Severloher Heide

Etwa 170 Besucherinnen und Besucher fanden sich am 13.8. ein zu einem Gottesdienst in der...

lesen Sie mehr
Gottesdienst in der Severloher Heide - nicht in Tiefental

Der Gottesdienst der Großen Kreuzgemeinde findet am kommenden Sonntag nicht wie ursprünglich...

lesen Sie mehr

Trauen Sie sich - die kirchliche Trauung

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für diesen Schritt entschieden haben! Im Vorfeld der Hochzeit gibt es viel zu bedenken: Einladungen verschicken, eine Möglichkeit für die Hochzeitsfeier finden, Termin der Standesamtlichen Eheschließung und vieles mehr.

Hier finden Sie einige wichtige Informationen, die Ihnen erläutern, worum es inhaltlich bei der kirchlichen Trauung geht und welche konkreten Schritte Sie einleiten müssen.

Die Ehe - von Gott gewollt

Schon gleich zu Beginn der Bibel finden sich zentrale Aussagen über die Ehe: "Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden sein ein Fleisch." (1. Mose 1,24)  Mit der Ehe zwischen Mann und Frau beginnt etwas Neues. Sowohl der Mann als auch die Frau werden aus dem alten Familienverbund herausgelöst. Gleichzeitig werden Mann und Frau aneinander gewiesen: Sie sollen in allen Lebenssituationen aneinander hängen und auch körperlich ganz einander gehören. Diese tiefste und engste Gemeinschaft soll ausschließlich mit dem von Gott geschenkten Ehepartner erlebt werden.

Mit der Ehe legen sich Mann und Frau fest ausschließlich mit diesem Mann, ausschließlich mit dieser Frau, die Abenteuer des Lebens gemeinsam meistern zu wollen. Dies ist kein Grund "kalte Füße zu kriegen." Ganz im Gegenteil! Denn Gott hat der Ehe seinen Segen verheißen. Gott gibt seine Zusage in guten und in schlechten Zeiten bei den Eheleuten zu sein, sie zu tragen, sie zu begleiten und sie zu schützen. Im Vertrauen darauf geben sich Mann und Frau das Versprechen, zusammenbleiben zu wollen, in Liebe füreinander da zu sein und einander zu helfen.

Ausschließlich die Ehe zwischen Mann und Frau entspricht dem Willen Gottes und wird von ihm gesegnet.

Sich trauen lassen - die nächsten Schritte

Die Voraussetzung für eine kirchliche Trauung in unserer Kirche ist, dass beide Partner einer christlichen Kirche angehören und mindestens einer der beiden Gemeindeglied der Großen Kreuzgemeinde ist. Gehört einer der Ehepartner nicht einer christlichen Kirche an, so kann ein Gottesdienst zur Eheschließung gefeiert werden.

In jedem Fall ist es wichtig, sich so früh wie möglich mit dem Pastor in Verbindung zu setzen, damit Termine für die kirchliche Trauung und das Traugespräch zwischen Brautpaar und Pastor und vereinbart werden können. Im Traugespräch wird zum einem über den Sinn und die Bedeutung der Ehe, zum anderen über den Ablauf des Traugottesdienstes gesprochen. Ein Mitwirken und Mitausgestalten des Gottesdienstes durch die Brautleute und deren Freunde ist sehr willkommen. Auch geben wir Ihnen gerne Tipps, in welcher Weise sie die Kirche und den Altar schmücken können.

Kirchliche Trauung ohne Standesamt

Seit dem 1. Januar 2009 ist die gesetzlich geschlossene Ehe vor dem Standesamt keine zwingende Voraussetzung für eine kirchliche Trauung. Eine ausschließlich kirchliche Trauung hat nach der jetzigen Gesetzeslage jedoch keine rechtlichen Auswirkungen z.B. bezüglich der Steuergesetzgebung etc. In seelsorgerlichen Einzelfällen kann in Absprache mit dem Pastor und der Kirchenleitung eine kirchliche Trauung ohne vorherige Eheschließung vor dem Standesamt erfolgen. 

Ehejubiläen

Sie sind 25, 50, 60 Jahre verheiratet und möchten einen Dankgottesdienst in der Kirche feiern? Sehr gerne! Setzen Sie sich mit dem Pastor in Verbindung.