Celebration XL - 40 Jahre SELK-Olympiade

Celebration XL. Unter diesem Motto stand die 40. SELK-Olympiade, die am Samstag, den 11.05.2019 im Schulzentrum Scharnebeck stattgefunden hat. 

Wir vom Jugendkreis waren wieder als Team „HEIDEGEISTER“ mit 7 Leuten dabei und haben bei Spiel und Sport in verschiedenen Disziplinen an der großen Geburtstags-Sause teilgenommen.

Zum Einstieg in die Party hat jedes Team seinen Schlachtruf präsentiert und eine Tüte mit Süßigkeiten, Tröten & Partyhüten bekommen was die Stimmung nochmal steigerte!

Das Orga-Team der AOK (alte ohne Kinder) hatte sogar einen Geburtstagskuchen gebacken, der in der Mittagspause verzehrt wurde.

Nach der zweiten Spielhälfte versammelten sich bei bestem Wetter alle auf dem Sportplatz zum alljährlichen Tauziehen, welches das Team „Ce la vie“ gewann.

Am Ende des Tages lagen das Team „District 7“ aus Sottrum und das Team „Tarmstedt“ punktgleich auf dem ersten Platz. Nach einem Stechen, bei dem die Anzahl von Kichererbsen in einem Glas geschätzt werden musste, konnte am Ende das Team aus Tarmstedt zum Sieger der 40. SELK-Olympiade gekürt werden.

Die 41. SELK-Olympiade wird somit 2021 in Tarmstedt stattfinden.

Wir, die HEIDEGEISTER, haben am Ende den 12. Platz belegt.

 
 
Autor: Melanie Ahrens
Bilder: Melanie Ahrens
Redaktion: redaktion(at)grossekreuz.de

"Tschüss und Moin"

"Tschüss und Moin", so fasste es ein Gottesdienstbesucher zusammen.

Am 2. Sonntag nach Ostern, dem "Hirtensonntag", wurde im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes Pastor Johannes Dress in den Ruhestand verabschiedet und unser neuer Pfarrvikar Simon Volkmar in die Gemeinde eingeführt.

Zuvor jedoch leitete Pastor Dress noch selbst seinen vorerst letzten Gottesdienst. Musikalisch getragen vom Sing- und Posaunenchor der Grossekreuz Gemeinde. In seiner Abschiedspredigt ging es sehr anschaulich um das Thema: "Wenn Versager eine zweite Chance erhalten - die Berufungsgeschichte des Petrus" (Joh21,15-17).     (Link zur Predigt)

Gegen Ende des Gottesdienstes übernahm dann Pastor Heine die Verabschiedung von Pastor Johannes Dress und seiner Ehefrau Astrid. Er dankte Pastor Dress, dass er vor knapp 9 Monaten auf Eigeninititive hin die Vakanzvertretung in unserer Gemeinde übernommen hat. Neben weiteren Dankesworten gab es noch Blumen, Heidehonig und den warmherzigen Applaus der Gemeinde.

Im nächsten Schritt wurde dann Pfarrvikar Simon Volkmar mit Frau Danielle und Kindern begrüßt, und in die Gemeinde eingeführt. Pastor Dress überreichte seinem "Nachfolger" eine koptische Ikone mit den Worten: "Denk immer daran: Jesus ist dein Freund, du bist nie allein! Alles Gute und Gottes Segen in deiner neuen Aufgabe". (Die Ikone zeigt wie Jesus freundschaftlich die Hand auf die Schulter des Abtes Menas legt).

Im Anschluss gab es dann beim Kirchenkaffee genügend Zeit, um bei Speis und Trank die Feierlichkeiten angemessen ausklingen zu lassen.

 

Autor: Andreas Bernstein
Bilder: Andreas Bernstein, Brigitte Behn
Redaktion: redaktion(at)grossekreuz.de

 

Das Redaktionsteam wünscht den Familien Dress und Volkmar den Segen des dreieinigen Gottes für die Herausforderungen der Zukunft.

 

Konfirmation 2019

Am Sonntag nach Ostern, dem 28. April, haben sich in unserer Gemeinde 15 Mädchen und Jungen in einem feierlichen Gottesdienst zu dem Dreieinigen Gott bekannt und wurden konfirmiert.

In seiner Predigt machte Pastor Heine deutlich, dass Christen sich so um ein Leben mit Gott sorgen sollten, wie sie sich intensiv mit ihrem Handy beschäftigen. Der Umgang mit Smartphones kann da echt vorbildlich sein. 

 

Die Konfirmationspredigt finden Sie hier.

 

Autor: Pastor Heine
Bilder: Eike Rehwinkel
Redaktion: redaktion(at)grossekreuz.de

"Einer unter euch wird mich verraten!"

"Einer unter euch wird mich verraten. Da wurden sie alle sehr betrübt und fingen an, jeder einzeln, ihn zu fragen: Herr, bin ich es"?

Das, was am Gründonnerstag bei der Einsetzung des Heilgen Abendmahls geschah, wurde im Gottesdienst am Gründonnerstag von Konfirmanden und Jugendlichen nachgestellt. Dabei nahmen sie sich das berühmte Abendmahlsbild von Leonardo da Vinci als Vorlage.

Ein sehr eindrücklicher Gottesdienst war das!

Autor: Pastor Heine
Bild: Pastor Heine
Redaktion: redaktion(at)grossekreuz.de

"Christus ist das Licht!"

"Christus ist das Licht".

Mit diesen Worten zog Pastor Heine, eine grosse leuchtende Kerze vor sich hertragend, in der Osternacht um 05:00 Uhr morgens in die Kirche ein. Aus der Dunkelheit erwiderte die Gemeinde einstimmig, "Gott sei ewig Dank!".

Danach erfolgte die Übergabe des Lichtes an die Gemeinde. Jeder Gottesdienstbesucher hatte dazu am Eingang eine kleine Osterkerze erhalten.

Nach und nach erstrahlte die ganze Kirche im warmen Kerzenschein. Im Anschluss sangen die Lobpreissänger den Österlichen Lobpreis (Exultet). Eine berührende und selige Atmosphäre durchflutete den Raum.

Nun wurde der Osternachtgottesdienst mit heiligem Abendmahl gefeiert. Daran anschließend fand ein gemeinsames Osterfrühstück im Gemeindesaal statt.

Der Gottesdienst endete mit dem altkirchlichen Ostergruß:

"Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!"

 

Zu den Osterpredigten geht es hier, klick

 

Autor: Andreas Bernstein
Bild: Marco Ginzel
Redaktion: redaktion(at)grossekreuz.de

Konzert vom Chorfestival „Shout to the Lord“ in der Großen Kreuzgemeinde

Am Samstag, den 23.02.2019, fand in der Großen Kreuzgemeinde um 19:00 Uhr das Konzert vom Chorfestival „Shout to the Lord“ statt.

Die drei Chöre “Voices of Hope” aus Hamburg, “CHORdia “ aus Tarmstedt und “Bethlehem Voices“ aus Hannover hatten ein buntes Programm für das zahlreiche Publikum vorbereitet.

Sie sangen Lieder von verschiedenen Interpreten und aus verschiedenen Genres wie zum Beispiel „The prayer“, „Da ist Freiheit“ und „Viva la vida“.

Am Ende des Konzertes wurden noch gemeinsame Stücke wie „My life is in you“ und „Morgenstern“ gesungen. Das Publikum war begeistert, klatschte viel mit und gab am Ende sogar Standing Ovations.

Seinen Abschluß fand das Chorfestival dann am Sonntag mit der musikalischen Begleitung des Gottesdienstes. Dieser wurde vom Superintendenten des SELK Kirchenbezirkes Nds West, Pastor Bernhard Schütze geleitet. Pastor Schütze war im Zeitraum von 1989-2001 Gemeindepastor der Großen Kreuzgemeinde in Hermannsburg und ist nun seit 2011 Pastor der Zionsgemeinde in Hamburg.

Zur Predigt vom Sonntag geht es hier, klick

Autoren: Melanie Ahrens, Andreas Bernstein
Bilder: Melanie Ahrens
Redaktion: redaktion(at)grossekreuz.de

 

„AufgeKreuzt und Nachgefragt“ bei Familie Müller

Anlässlich des Rektorenwechsels im Naemi-Wilke Stift, besuchte die Online Redaktion der GKK Familie Müller in Guben.

Neben den privaten Eindrücken, konnten wir im Rahmen einer Rundführung durch die kirchliche Stiftung der SELK auch eine Vorstellung von den beruflichen Herausforderungen des Rektors gewinnen.

Ob sich Familie Müller gut eingelebt hat und was die neuen Aufgaben von Pastor Müller sind, erfahrt ihr in unserem Podcast.

 

Interview (Podcast) mit Familie Müller

Nachfolgend findet ihr den Artikel zum Einführungsgottesdienst inklusive Bildimpressionen.

Nach einem halben Jahr der Einarbeitung war es am 11. Januar soweit.

Im Rahmen des Neujahresempfanges fand im Naemi-Wilke Stift in Guben der Gottesdienst zur Einführung von Pastor Markus Müller als neuer Rektor der kirchlichen Stiftung statt. 

Gleichzeitig wurde der langjährige Amtsvorgänger Pfarrer Stefan Süß verabschiedet. Zahlreiche Gäste aus Kirche und Politik waren der Einladung gefolgt.

Der sogenannte „Weite Saal“ war bis auf den letzten Platz gefüllt. Eröffnet wurde der Gottesdienst durch Begrüßungsworte von Verwaltungsdirektor Gottfried Hain. Den musikalischen Rahmen bildeten ein Chor sowie Instrumentalmusik von Friederike Voigt (Flügel) und Miriam Anwand (Cello).

In seiner Predigt zu Mt. 2,6b-11 erinnerte Pastor Müller an die „Sternstunde“, welche durch die Geburt Christi zunächst den Weisen aus dem Morgenland und dann der ganzen Welt zuteil wurde.

Im Anschluss führte Bischof Hans-Jörg Voigt die Verabschiedung von Pfarrer Stefan Süß durch, welcher nach 27jähriger Tätigkeit als Rektor in den Ruhestand wechselte. Bischof Voigt dankte ihm für die geleisteten Dienste. Darauf erfolgte die Einführung von Pastor Markus Müller, bei der neben dem Bischof auch Superintendent Michael Voigt und Pfarrer i. R. Süß mitwirkten.

Mit Worten aus Josua 1,9 und Sprüche 2,10 & 11 wünschten Gottfried Hain (Verwaltungsdirektor) und Beatrice Deinert (Vorstandsmitglied) dem neuen Rektor Gottes reichen Segen für seinen Dienst.

Nach dem Gottesdienst war dann reichlich Zeit für Geschenke und Grußworte der Gäste.

 

Autor: Andreas Bernstein
Bilder: Marco Ginzel
Audio: Andreas Bernstein & Marco Ginzel
Redaktion: redaktion(at)grossekreuz.de